Veovita - Ein Projekt

In einem Forum habe ich vom Veovita-Programm gelesen. Es ist für Versicherte der DAK und beinhaltet eine telefonische Begleitung durch ein geschultes Therapeutenteam über maximal zwei Jahre.

Heute hatte ich mein Erstgespräch, nächsten Dienstag kommt dann das ausführliche Gespräch zur Diagnostik. Auch wird mir ein Fragebogen zugeschickt.
Nun ja, der erste Eindruck ist sehr sympathisch, ich bin gespannt, ob es mir helfen kann.

Im Alltag komme ich soweit klar, nur in der Beziehung gibt es Schwierigkeiten. Ich habe massive Angst, verlassen zu werden - und seit einer kurzen räumlichen Trennung, wo es mir noch schlechter ging, ist diese Angst ins Unermessliche gestiegen. Ich bekomme Panikattacken und werde schnell aggressiv.

Aber nicht, weil ich meinen Freund nicht liebe, sondern weil ich so eine Angst habe, ihn nie wieder zu sehen.
An seiner Seite bin ich so stabil geworden. Er hat mir dazu verholfen, meine Träume zu leben. Ohne ihn könnte ich mir ein Leben nicht vorstellen.

Wenn wir uns streiten, bekomme ich oft Suizidgedanken. Gut, dass ich nicht noch einmal einen Suizidversuch unternehmen würde. Vor zwei Jahren ist etwas passiert... Danach habe ich begriffen, dass ich leben will und meine Suizidversuche eigentlich mehr in der Absicht geschehen sind, doch noch gerettet zu werden.
Ich wollte wohl nur gesehen und wahrgenommen werden, wollte erleben, wie man sich Sorgen um mich macht.

Aber dies, das ist mir mittlerweile klar, kann man auch anders erreichen. So, das reicht erstmal für heute. Ich bin gespannt auf das nächste Telefonat.

Ricky

18.7.16 15:27

Letzte Einträge: Etwas weniger exteem, bitte!

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen